Home

Ein dreifaches MFC OLE und ein herzliches Willkommen auf der Website des Muldental Faschingsclub aus Grimma/Nimbschen.
Hier erfahrt Ihr viel interessante, lustige, originelle und bemerkenswerte Dinge über den obercoolsten Verein seit der Fasching ins Muldental gekommen ist.
Schön, dass Ihr hier seid, informiert Euch und sagt es überall weiter, was hier so abgeht!

Dieses Jahr steht der Fasching unter dem Motto
„SUPERHELDEN – Angriff der Veganer“
Was genau dies bedeutet erfahrt Ihr beim Fasching in Nimbschen am 08.02.20, 15.02.20, 22.02.20 oder 24.02.20!
Seit gespannt und vergesst nicht, Euch Eure Faschingskarten rechtzeitig zu sichern!

Am 11.11. genau um 11 Uhr 11 begann wieder in die närrische Zeit. Unter dem Motto „SUPERHELDEN – Angriff der Veganer“ eroberten die Mitglieder des Muldental Faschingsclubs das Grimmaer Rathaus und somit die Regentschaft über die Stadt bis Aschermittwoch. Hier ein paar Eindrücke vom Treiben auf dem Grimmaer Marktplatz.

Und das ist unsere Geschichte:

Der Muldental-Faschingsclub ist Grimmas erster offizieller Karnevalsverein, der vor nunmehr 25 Jahren im Hotel Kloster Nimbschen gegründet wurde. Prominenter Gast bei der Vereinsgründung war der damalige Landrat des Muldentalkreises Dr. Gerhard Gey.

    

Der Verein gründete sich aus Mitgliedern und Mitarbeitern des Muldental-Fitness-Clubs im Grimmaer Ortsteil  Nimbschen. Ziel war es, ein Faschingsprogramm für den Fitnessclub zu machen. Die ersten beiden Jahre wurde dieses Konzept beibehalten, dann wandelte sich der Muldental Faschingsclub  zu einem Faschingsverein für alle Grimmaer.

Ab diesem Zeitpunkt wurde regelmäßig immer am 11.11. um 11.11 Uhr der Bürgermeister der Stadt Grimma seines Amtes enthoben. Für Aufsehen sorgten jährlich die aufwendig geschmückten Gefährte, mit denen der Muldental Faschingsclub vor das Rathaus gefahren wurde. (11 GoKarts, Muldenschiff „Gattersburg“, orig. englischer Doppelstockbus, Traktor mit Hänger usw.)

        

Auch der Faschingsclub wurde 2002 und 2013 von den Flutkatastrophen in Grimma nicht verschont. Doch dank der vielen fleißigen Helfer und der Spenden befreundeter Faschingsvereine konnte der Fasching jedes Mal weitergehen!

Das Programm gestaltet sich anders als bei „normalen“ Faschingsvereinen, in Nimbschen gibt es keine stundenlangen Büttenreden, Funkenmariechen oder Kamellen. Angelehnt an die Leipziger Studentenfaschings zeigen die Mitglieder des Muldental Faschingsclub ein ca. einstündiges Kabarettprogramm, welches durch Sketche, Tänze, Parodien und Filmsequenzen auf mehreren Videoleinwänden zur Kurzweiligkeit einladen sollen.

         

Die Mitglieder des Faschingsclubs (ca. 45 Männlein und Weiblein) stellen bei ihren wöchentlichen Zusammenkünften den Spaß und das lustige Vereinsleben in den Vordergrund. Die Mitglieder des MFC setzen sich aus vielen verschiedenen Berufszweigen zusammen, von selbständigen Handwerkern, Physiotherapeuten, Geschäftsführern, Ingenieuren,  Krankenschwestern bis hin zu Gastronomen sind alle „Schichten“ vertreten und willkommen.

In Nimbschen geht es nicht nur zur Faschingszeit hoch her, es wird sich das ganze Jahr über im Elferratszimmer in Kloster Nimbschen getroffen.  Gemeinsam unternehmen die Mitglieder im Sommer und Winter jeweils eine Elferratsfahrt, wo Ideen gesammelt und Texte für die neuen Szenen geschrieben werden. So wird schon bei Zeiten der Grundstein für die neuen Programme gelegt.

Wer Lust hat, beim Muldental Faschingsclub mitzumachen, kann sich gern über das Kontaktformular zu einem der Elferratstreffen anmelden.